.
.
.
.
.
.
.
.

Aktuelles

Auch dieses Jahr führt die Oberschule Taucha wieder einen Tag der offenen Tür durch. Das Schulgebäude wird am Mittwoch, dem

01. März 2017 von 15:00 Uhr bis 18:00

für Eltern und Schüler der 4. Klassen offen stehen, um einen Einblick in unseren Schulalltag zu erhalten.

Seht euch im Schulhaus um. Nehmt Einblick in unseren Untericht. Schaut euch an, was ihr in Englisch, Physik, Chemie, Biologie, Informatik, Technik-Wirtschaft-Hauswirtschaft/Soziales und in den euch bekannten Fächern lernen könnt.

Der Kunstkurs der 10. Klassen zeigt euch seine Jahresarbeiten.

Es stellen sich unsere Ganztagsangebote wie "Nähen" und "Lego" vor. Das GTA "Foto" erstellt Paßfotos für eure neuen Schülerausweise und macht mit euch Spaßfotos. Der Förderverein sorgt für Kaffe und Kuchen und seine Arbeit vor. Die Schulsozialerbeit zeigt zusammen mit dem Jugendklub, wie sie euch in eurer täglichen Arbeit unterstützen. 

Der Elternrat, der Förderverein und das Jugendparlament geben Einbick in ihre Arbeit für die Schule.

Die Anmeldung der Schüler für die neuen 5. Klassen ist zu folgeden Terminen im Sekretariat der Oberschule Taucha (1. Obergeschoss) möglich:

 

Tag

Datum

Zeit

für Ihren Kalender

Mittwoch 01.03.2017 15:00 Uhr- 18:00 Uhr

Donnerstag 02.03.2017

08:00 Uhr- 12:00 Uhr und

13:00 Uhr- 18:00 Uhr

Freitag 03.03.2017 08:00 Uhr- 12:00 Uhr

Montag 06.03.2017

08:00 Uhr- 12:00 Uhr und

13:00 Uhr- 18:00 Uhr

Dienstag 07.03.2017

08:00 Uhr- 12:00 Uhr und

13:00 Uhr- 18:00 Uhr

Mittwoch 08.03.2017 08:00 Uhr- 12:00 Uhr

Bringen Sie bitte dazu folgende Unterlagen mit:

  1. Formular „Übergang von Schülern der Klassenstufe 4 in weiterführenden Bildungswege“ (Unterschrift beider Erziehungsberechtigter!!!)
  2. Bildungsempfehlung
  3. Kopie Halbjahresinformation
  4. Kopie Geburtsurkunde

Die Entscheidung über die Aufnahme der Schüler an der Oberschule Taucha wird den Erziehungsberechtigten nach dem 16. Mai 2017 schriftlich durch die aufnehmende Oberschule mitgeteilt. Bitte beachten Sie, dass vorher keine Zu- oder Absagen möglich sind.

Sportlichste Klasse veranstaltet kurz vor Weihnachten einen Schülermarathon

 

Die Klasse 10a zählt zu den sportlichsten Klassen der Oberschule Taucha. Beim diesjährigen Sportfest belegten die Schüler im Dreikampf vordere Plätze. Auch beim Spendenlauf sorgte Marcel Winter für Furore, er lief mit 27 die meisten Runden um den Sportplatz in der Kriekauer Straße.

So kam Sportlehrer Lars Ende auf die Idee einen Schülermarathon mit der Klasse durchzuführen. Alle waren begeistert, allerdings gestaltete sich die Terminsuche etwas kompliziert.

Aber am Mittwoch dem 21.12.2016 war es endlich soweit. Alle Schüler und die Klassenlehrerin Frau Ullrich, sowie Sportlehrer Ende und Herr Götzl trafen sich pünktlich zur 6.Stunde auf dem Sportplatz Kriekauer Straße in Taucha.

Bei sonnigem aber kaltem Wetter ging es los. Von 28 Schülern liefen 23 Schüler. 4 Schüler zählten die Runden und eine Schülerin war krank. Hilfe kam von Herrn Ende und Herrn Götzl, der ebenfalls laufstarke Herr Zernia wäre auch gerne mitgerannt, aber er konnte verletzungsbedingt nicht mitlaufen, auf diesem Wege „Gute Besserung“. Auch Frau Ullrich konnte in sportlicher Hinsicht nicht weiterhelfen, deshalb stellte sie sich als Motivator bereit.

Zu Beginn wurden die Bedingungen festgelegt: Mindestens 200 km in 90 min. sind zu absolvieren, die Teilnehmer konnten Laufen, aber auch das normale gehen war erlaubt, zum Glück, denn unser bester, Marcel Winter war auch nicht 100% fit, deshalb absolvierte er seine Runden im einer langsameren Gangart.

Das Ergebnis ist sehr erfreulich und kann sich sehen lassen, die Schüler der Klasse 10a liefen 558 Runden, das ergibt 223,2 km.

 

Dabei absolvierten

Sascha Kretschmar, Lucas Alleweld,

Lukas Rolle: 28 Runden

 

 

Tom Klingst, Niclas Cramer, und

Niklas Hahn: 27 Runden

 

        

 Auch die Mädchen              

Nadja Khettab, Michelle Lindau,

Michelle Klepzig, Celine Porschel und

Julia Friedrich liefen je 20 Runden  

 

                                           

Zum Abschluss gab’s für jeden Schüler eine kleine Belohnung.

Es war wieder eine gelungene Teamarbeit der Klasse, herzlichen Glückwunsch!

 

Ein besonderer Dank geht an die Familie Klepzig, die heißen Tee für die Läufer bereitstellte,

Vielen Dank auch der SG Taucha, dass wir aufs Gelände durften.

 

Kerstin Ullrich

Vom 23.-25.11.2016 findet das alljährliche Weihnachtsbasteln in der

Zeit von 8:00 Uhr bis 19:00 Uhr im Hofgebäude der Schule statt.

Es werden noch freiwillige Eltern gesucht, welche beim Herstellen der Weihnachtgestecke, Kränze und anderer Adventsdekoration helfen.

Der Verkauf findet am 26.11. und 27.11.2016 auf dem Weihnachtsmarkt in Taucha statt. Der Erlös kommt dem Förderverein der Schule zugute.

Dringend gebraucht wird noch Tannengrün, Baumrinde oder Holzscheiben!

Gespendet werden können auch Dekorationsmaterial, Schleifenband, Kugeln, Steckmasse, Tannenzapfen, Klebepistolen + Klebestifte und ähnliches.

Wer Kerzen spenden möchte, hier die gängigen Maße:

4er für Kränze: 50 x 80 mm , 4er für Brettchen: 40 x 90, dicke Kerzen (einzeln) für Baumscheiben Ø ca. 70 - Höhe zwischen 130-200 mm

Eltern, welche eine Spende in oben genannter Form zukommen lassen möchten, melden sich bitte bei ihren Elternsprechern bzw. können diese im Sekretariat abgeben. Bastelwütige Muttis oder Omas melden sich bitte auch bei den Elternsprechern oder direkt beim Förderverein unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Außerdem freuen wir uns über Unterstützung der Standbetreuung an den beiden Verkaufstagen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Ilka Töpel

Vorsitzende

Yvonne Kolbig

 Stellv. Vorsitzende

Am Sonntag, den 16.10.16 um 19 Uhr war es endlich soweit! Alle Schüler der neunten Klassenstufe der Oberschule Taucha trafen sich an der Bushaltestelle der Klebendorfer Straße zur Abfahrt nach Hastings. Diese Fahrt nach England findet jedes Jahr für die neunten Klassen statt und wird von Herrn Seidenstücker organisiert. Die Reise traten wir in einem großen Doppelstockbus an. Als alle wenig später ihre Plätze gefunden hatten, fuhren wir endlich los. Während der Fahrt bis zum nächsten Morgen konnten nur wenige über Nacht schlafen, da wir auch öfter Pause gemacht haben.

Am Montagmorgen, etwa um 7.00 Uhr, gingen wir durch den Zoll und warteten auf den Befehl, auf die Fähre nach England fahren zu dürfen. Nach etwa 2 Stunden auf der Fähre fuhren wir weiter nach Dover zum Dover Castle. Nach dem Einlass besichtigten wir die Burg und machten eine kleine Führung durch das sogenannte „Underground Hospital“. Wieder zurück im Bus bekamen wir Zettel mit Informationen über unsere Gastfamilien. Nach einer kleinen Besichtigung der Stadt Hastings wurden wir von unseren Gastfamilien abgeholt. Bei der Gastfamilie angekommen lernten wir uns erst einmal mit wenigen, aber verständlichen Worten kennen und uns wurden das ,,Zuhause auf Zeit“ und unsere Zimmer gezeigt. Nach diesem ersten anstrengenden Tag in England und den vielen tollen Eindrücken waren wir alle ziemlich müde und schliefen bald ein.

Am nächsten Tag wurden wir um 8 Uhr an der Bushaltestelle in Hastings abgeholt und fuhren nach London. Nach ca. 2 Stunden Fahrt begann unserer Ausflugsprogramm mit einer Stadtrundfahrt durch London. Weiter machten wir mit einer Fahrt mit dem berühmten Riesenrad, dem London Eye, und besuchten das Wachsfigurenkabinett von Madame Tussauds. Ab ca. 16:00 Uhr durften wir uns für einige Stunden in London frei bewegen, doch danach traten wir auch schon wieder die Heimreise zu unseren Gastfamilien an.

Am nächsten Morgen, um etwa 9:00 Uhr, fuhren wir mit dem Bus für ein paar Stunden an die Steilküste. Gegen Mittag besuchten wir den Royal Pavillon in Brighton und durften danach wieder einige Stunden selbständig die Gegend erkunden. Um etwa 17.00 Uhr erreichten wir Hastings und wurden an unserem jeweiligen Pickup Point rausgelassen. Zurück bei der Gastfamilie aßen wir gemeinsam zu Abend, unterhielten uns noch eine Weile mit unseren Freunden oder trafen sie in der Stadt, wenn sie in der Nähe wohnten. Da wir doch recht erschöpft vom Tag waren, zogen wir uns in unsere Zimmer zurück und schliefen dann aber wenig später schnell ein.

Am Donnerstag, dem letzten offiziellen Tag in England, fuhren wir um 9.00 Uhr zum Outlet Center nach Ashford, wo wir bis 13.30 Uhr nach Lust und Laune shoppen konnten. Danach fuhren wir zu der Kathedrale von Canterbury, besichtigten diese und konnten uns dann noch für einige Stunden die restliche Stadt anschauen.

Am späten Nachmittag machten wir uns auf den Rückweg zur Fähre, die diesmal wegen dem leichten Sturm, etwas länger gedauert hat als bei der Hinfahrt. Um etwa 21.00 Uhr, nachdem die Uhren wieder um eine Stunde vorgestellt worden waren, stiegen wir in den Bus ein und begannen die nächtliche Fahrt nach Hause. Dadurch, dass wir diesmal weniger Pausen machten, konnten die meisten ein paar Stunden durchschlafen und wir sparten viel Zeit, weshalb wir eine Stunde vorher als geplant wieder in Taucha eintrafen. Wir kamen um 9.00 Uhr morgens an. Unsere Eltern erwarteten uns sehnsüchtig und freuten sich, uns nach fünf Tagen endlich wiederzusehen.

Saskia Wendt

Liebe Eltern, Schüler und Lehrer,

ab sofort ist Frau Denkinger unter der Rufnummer 034298 484924 erreichbar.