Schnellnews

Elternbrief des Staatsministers für Kultus vom 16.5.2020

Medieninformation 16.5.2020 16.29 Uhr

Elternbrief der Regenbogenschule zur Schulöffnung am 18.5.2020

Elternbrief vom 16.5.20 als Download unter "Unsere Schule" -> "für Schüler"

Allgemeinverfügung vom 16.5.2020 als Download unter "Unsere Schule" -> "für Schüler"

SMK- Blogbeitrag zur aktuellen Entwicklung

Formular (aktualisiert) zur Gesundheitsbestätigung unter "Unsere Schule" -> "für Schüler"

Belehrungen und Betretungsverbot unter "Unsere Schule" -> "für Schüler"

 

Belehrung

Betretungsverbot

Wir sagen Danke

Die Schulsozialarbeit ist weiterhin für euch da - unter "Aktuelles"

Beratungsbedarf - unter "Aktuelles"

Taucha, 14.5.20

Liebe Eltern,

ab Montag, den 18.5.20 wird die Schulpflicht für die Klassenstufe 1-4 wieder gelten. Darüber freuen wir uns sehr.

Sachsen geht dann, wie Sie dem Elternbrief des Staatsministers entnehmen konnten, den Weg fester Klassenstrukturen. Das ist zum einen der Grundsatz der strikten Trennung der Klassen sowie der konsequenten Vermeidung des Zusammentreffens von Kindern unterschiedlicher Klassen im Schulgebäude, in den Garderoben, im Speiseraum und auf den Freiflächen. Zum zweiten müssen Infektionsketten strickt zurückverfolgt werden können. Es erfolgt eine tägliche Dokumentation über ein Kontaktformular.

Ein Infektionsschutz soll durch die feste personelle Zusammensetzung der Klassen gewährleistet werden. Der Unterricht wird deshalb mit dem Klassenlehrer (bzw. Vertretungslehrer) im jeweiligen Klassenraum sowie im Klassenverband stattfinden. Ein Toilettengang sollte so kurz wie nötig sein und kann auch jederzeit während der Lernzeiten stattfinden. Damit bleibt gewährleistet, dass selbst wenn sich Kinder begegnen, dieser Kontakt von äußerst kurzer Dauer ist und im Sinne des Infektions-geschehens als vernachlässigbar gelten kann.

Die Bildung der festen Gruppenverbände gilt dann auch für den Hortbereich. Die Ganztagsangebote sind bis zum Ende des Schuljahres in ihrer ursprünglichen Form aufgehoben.

Die Eltern haben die Pflicht, der Schule täglich vor Beginn der Betreuung bzw. des Unterrichts in schriftlicher Form zu versichern (Formular erhalten die Kinder am 18.5.20 ausgehändigt), dass keine allgemeinen Krankheitssymptome beim eigenen Kind, insbesondere Husten und erhöhte Körpertemperatur, vorliegen. Dieses Vorgehen ist Teil des neuen Übergaberituals bei der Ankunft der Schüler an der Schule. Die Auskunft muss auch den diesbezüglichen Gesundheitszustand aller Mitglieder des Hausstandes einbeziehen. Es gilt eine Übergangsfrist bis zum 21.5.20. (Kinder können ohne Krankheitssymptome auch mit fehlender Bestätigung noch das Schulgebäude betreten)

Kinder mit Vorerkrankungen, deren Krankheitssymptome einer Virusinfektion ähnlich sein können (z. B. Heuschnupfen), haben die Unbedenklichkeit mit einem ärztlichen Attest nachzuweisen. Sofern Kosten entstehen, sind diese von den Eltern zu tragen.

Schüler, die Symptome einer COVID 19 Erkrankung aufweisen, noch kein ärztliches Unbedenklichkeitsattest vorliegt bzw. eine solche Erkrankung im Haushalt vorkommt und sie deshalb die Schule nicht besuchen dürfen, erhalten weiterhin Aufgaben für häusliche Lernzeit.

Besteht bei Schülern oder bei Personen, die in deren Haushalt leben, eine Grunderkrankung, die die körperliche Abwehrfähigkeit gegen eine SARS-CoV-2-Infektion wesentlich verringert, werden diese Schüler vom Schulleiter auf Grundlage einer ärztlichen Bescheinigung freigestellt. Bitte vereinbaren Sie mit mir ein Gespräch dazu. Auch diese Schüler erhalten weiterhin ihren Lernstoff vom Klassenleiter/ Vertretungslehrer.

Der Schulleiter kann bei Zweifel am Gesundheitszustand des Kindes eine Betreuung bzw. Aufnahme ablehnen.

Gemäß den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts werden Eltern von Kindern mit Krankheitssymptomen aufgefordert, diese umgehend auf SARS-CoV-2 testen und bis zum Erhalt des Ergebnisses zu Hause isoliert zu lassen.

 

Kinder, die während des Unterrichts Symptome zeigen, werden von uns umgehend von der Gruppe getrennt und müssen sofort von den Eltern abgeholt und eine Abklärung beim Kinderarzt veranlasst werden. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in Situationen außerhalb des Unterrichts, in denen eine Einhaltung des Mindestabstandes regelmäßig ausgeschlossen ist (z.B. auf dem Schulgelände), wird ausdrücklich empfohlen.

 

Am Morgen verabschieden sich alle Eltern am Schultor von ihren Kindern. Diese gehen selbständig zu ihren Treffpunkten. (siehe Punkt 2) Bitte beachten Sie die Zeiten!

Das Betreten des Schulgebäudes/ -geländes ist für Eltern nicht erlaubt. Ich bitte um eine verbindliche Einhaltung!

Nur in wenigen Ausnahmefällen kann von dieser Regelung abgewichen werden. Die Entscheidung trifft der Schulleiter. Im Schulgebäude ist zwingend von den Eltern/ Besuchern eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

 

Die Beratungsgespräche im Rahmen der Bildungsberatung in Klasse 3 zum Wechsel an die weiterführenden Schulen werden in diesem Schuljahr erst zu Beginn der Klasse 4 durchgeführt. Gegebenenfalls kann bei Bedarf schon jetzt der Kontakt schriftlich, telefonisch oder auf elektronischem Weg zum Klassenleiter aufgenommen werden.

 

 

  1. Erste drei Schultage (18.5.-20.5.20)

Klassenstufe 1 und 2 haben bis 12Uhr, Klassenstufe 3+4 bis 12:30Uhr Lernzeit. Danach übernimmt der Hort. Die Arbeitsmittel für Ma, De, SU und in Klasse 4 EN sind mitzubringen. Alle Klassen erhalten vom Klassenleiter einen Stundenplan für die nächsten Wochen.

  1. Treffpunkte und -zeiten:

7.30 Uhr Treff aller 1. Klassen mit ihrem Klassenleiter im Innenhof

7.30 Uhr Treff aller 2. Klassen mit ihrem Klassenleiter an der Rigole (Horteingang)

7.45 Uhr Treff aller 3. Klassen mit ihrem Klassenleiter im Innenhof

7.45 Uhr Treff aller 4. Klassen mit ihrem Klassenleiter an der Rigole (Horteingang)

Da der Einlass gestaffelt erfolgt, müssen die Ankommenszeiten strikt eingehalten werden.

Die Klassen betreten gestaffelt das Schulgebäude.

  1. Mittagessen

Bitte vergessen Sie nicht, Ihr Kind wieder bei der Speisenversorgung anzumelden.

  1. Betreuungszeit durch den Hort

Ab 18.5.20 gilt im Hort ein eingeschränkter Regelbetrieb. Das heißt: Eine gemeinsame Betreuung verschiedener Klassen im Frühhort ist z. Z. nicht möglich. Bitte prüfen Sie die dringliche Notwendigkeit!

Der Frühdienst empfängt die Kinder und verteilt sie anschließend in ihre Klassenräume. Eine dauerhafte Beaufsichtigung ist aus personellen und hygienischen Gründen im Moment nicht gewährleistbar. Alle weiteren Formulare und Informationen erhält jedes Kind am 18.5.20 in Papierform.

  1. Abholritual:

Abholzone wird unser Schulinnenhof sein. Bitte beachten Sie die in der Öffentlichkeit geltenden Abstandsregelungen! Größere Schüler vereinbaren mit ihren Eltern eine Abholzeit auf dem Innenhof. Die Eltern jüngerer Kinder klingeln am Haupteingang im Innenhof beim Hort, das Kind wird zur Tür geschickt/ gebracht.

Der Hort wird die Schultür R.-Breitscheid-Str. (direkt am kleinen Eingangstor/ Zaun) für Informationen an die Eltern nutzen.

  1. Mittagessen

Bitte vergessen Sie nicht, Ihr Kind wieder bei der Speisenversorgung anzumelden.

 

 

WICHTIG!!!!!

Bitte bestätigen Sie für Montag, 18.5.20 im HA-Heft Ihres Kindes, dass Ihr Kind und alle weiteren Familienmitglieder gesund (frei von COVID 19-Symptomen) sind. Die weitere Abfrage erfolgt über einen Laufzettel im HA-Heft.

 

Für eventuelle Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Kathrin Theil-Schulze

Grundschulrektorin