Regenbogenfasching

Am 31.1.17 fand unser Regenbogenfasching statt.

Nach einer kleinen Eröffnungsrunde in der Turnhalle fanden sich die kleinen Prinzessinnen, Piraten,

Polizisten, Bienchen und Ninjas an einer der vielen liebevoll vorbereiteten Stationen ein.

Lehrerinnen und Lehrer, Horterzieherinnen und Horterzieher hatten

- wie schon im letzten Jahr- gemeinsam die Faschingsstationen vorbereitet.

So geht gute Zusammenarbeit!

Neben dem Hochzeitszimmer (immer wieder äußerst beliebt), dem bunten Spieletreiben in der Turnhalle,

mehreren Bastelstationen, der Disco, lustigen Miniwettbewerben und Schminkstationen wurde natürlich im Speiseraum

für das leibliche Wohl der Regenbogenfaschingskinder gesorgt.

 

Besonders begehrt waren wieder frische und köstliche Kräppelchen.

Viele fleißige Hände hatten eingekauft, vorbereitet und aufgeräumt.

Allen Kindern hat der Fasching wunderbar gefallen und er war natürlich wieder viel zu kurz.

Frohe Weihnachten

Im Advent fuhren viele Kinder der Klassenstufen 1 und 2 zum Backhaus Hennig nach Zwenkau

um gemeinsam mit ihren Horterzieherinnen und einigen Lehrerinnen leckere Plätzchen zu backen.

Nach der ausgiebigen Säuberung der Finger legten alle kleinen und großen Bäckerlehrlinge eine zünftige

Arbeitskleidung an. So perfekt vorbereitet durften sich alle Kinder den Ablauf des Backens im großen Backhaus

erklären und zeigen lassen. Das Ausstechen der Plätzchen erforderte Geduld und Geschicklichkeit.

Fleißig und konzentriert konnten unsere kleinen Bäcker ihre großen Bleche für den Backofen vorbereiten.

Nach dem Backen wurden alle Plätzchen verziert und traten in großen Tüten sicher verpackt

gemeinsam mit allen Beteiligten ihren Heimweg nach Taucha an.

Sicher wird so manches kleine Kunstwerk die Weihnachtsteller der Familien schmücken.

 
   
   
   

 

Wir wünschen allen Kindern, Lehrern und ihren Familien frohe Weihnachten und ein gesundes, friedliches neues Jahr!

Der 1. Wandertag für die Klassen 1a, b und c

Am 22.09.2016 fand der Herbstwandertag der 1. Klassen statt.

Bei schönem Spätsommerwetter wanderten Kinder, Lehrer und Erzieher zum Aussichtsturm in Taucha.

Auf dem Weg konnten wir die Veränderungen in der Natur im Herbst beobachten und Blätter,

Früchte und Naturmaterial sammeln. Noch am Nachmittag bastelten die Hortkinder daraus

wunderschöne Herbstdekorationen für die Hort- und Klassenräume.

Am Aussichtsturm erwartete uns schon Frau Döring vom Stadtmuseum in Taucha.

In kleineren Gruppen konnten dann alle den Aussichtsturm besteigen und die schöne Aussicht von oben genießen.

Natürlich blieb auch Zeit, sich in der Natur bei Spiel und Spaß auszutoben.

Geschafft, aber gut gelaunt, kamen wir zur Mittagszeit wieder in der Schule an.

Nach Meinung der Kinder war es ein toller Wandertag.

Laternenabend an der Regenbogenschule

Am 4.11.16 fand unser diesjähriges Laternenfest statt.

Pünktlich um 17.30 Uhr versammelten sie die Kinder mit ihren Eltern, Geschwistern und Großeltern

in den herbstlich geschmückten Klassenzimmern, um gemeinsam Laternen und Windlichter zu basteln.

Während in einigen Klassen die traditionellen Laternenbausätze gestaltet wurden, hatten die Klassenleiter

und Erzieher der 2. Klassen die Laternenrohlinge mit den Kindern vorbereitet.

Daraus konnten die Kinder dann Tiere oder andere lustige Gestalten herstellen.

Ab 18.30 Uhr empfing der Tauchaer Spielmannszug die aufgeregten Kinder vor dem Schulgelände.

Das Lehrerteam sicherte mit Unterstützung der Mitarbeiter des Ordnungsamtes die Laufstrecke es Umzuges ab.

Nach einem ausgedehnten Rundgang durch das nahegelegene Wohngebiet verabschiedete sich der Spielmannszug

mit einigen Liedern zum Abschluss von den Kindern der Regenbogenschule und ihren Gästen.

Ein herzliches Dankeschön geht an unseren Förderverein mit seinen vielen ehrenamtlichen Helfern,

die für das leibliche Wohl aller sorgten. Der Regenbogenpunsch war auch in diesem Jahr wieder sehr lecker!

Unser touristischer Wandertag 2016

Die Erstklässler marschierten trotz der sommerlichen Temperaturen gut gelaunt zum Hundeübungsplatz

des 1. Tauchaer Hundesportvereins e.V. und wurden dort von zahlreichen freundlichen Hunden

und ihren Besitzern begrüßt.

An drei Stationen lernten die Kinder viel Wissenswertes über den besten Freund des Menschen,

bastelten einen kleinen Hund aus Papier und bewunderten die sportlichen Leistungen

der echten Hunde beim Agility Parcours. Das Highlight des Tages war jedoch für viele Schüler,

dass sie selbst einen Hund an der Leine führen durften.

Ein herzliches Dankeschön an die Hundebesitzer und ihre Vierbeiner!!!

 

Der diesjährige touristische Wandertag stand für unsere Klassenstufe 2 unter dem Motto

„Auf den Spuren der Honigbiene“. 

Die weltweite und drastische Verringerung der Bienenpopulation macht auch uns große Sorgen

und so fanden wir in Herrn Von Eshen einen aktiven und engagierten Imker,

der uns in die wunderbare Welt der Bienen entführte.

Schon auf dem Wanderweg zu ihm staunten unsere Kinder über die Blütenpracht in den Gärten

rings um die Bienenvölker.

 

Alle Kinder erfuhren von der großen Bedeutung der Bienen für die Befruchtung des heimischen Obstes,

lernten die unterschiedlichen Mitglieder des Bienenstaates und deren Aufgaben kennen.

Begeistert verfolgten sie die Ausführungen des Imkers, erforschten notwendige Utensilien für die

Arbeit an der Wabe und freuten sich über ihr eigenes Glas Honig.

 

Vielleicht werden ja unsere Zweitklässler sogar ihre Eltern anregen, im nächsten Jahr mehr Blütenflor

in ihren Gärten wachsen zu lassen, um unseren kleinen, wichtigen Freunden eine Nahrungsbasis zu schaffen.

 

Im Anschluss konnten alle Kinder eine niedliche Holzbiene bemalen und gestalten.

Herzlichen Dank allen Unterstützern für diesen gelungenen Tag! 

 

Zum touristischen Wandertag unserer Schule machten sich die Drittklässler auf den Weg zur „Hölle“,

einem Tauchaer Waldgebiet. Dort angekommen, warteten drei interessante Stationen auf die Kinder.

Zuerst berichtete ein langhaariger Indianer vom alltäglichen Leben seines Stammes.

Das Lesen von Spuren, das richtige Entfachen eines Feuer in der Wildnis, das Bogenschießen und viele Spiele

standen auf der Tagesordnung.

Wieder in der Neuzeit angekommen, besichtigten die Kinder die nahegelegene Kläranlage.

Hier konnten sie Schritt für Schritt den Wandel vom schmutzigen Abwasser zum gereinigten Flusswasser verfolgen.

Zu guter Letzt berichtete ein Förster von der erstaunlichen Tier- und Pflanzenwelt seines Waldes.

Während die verschiedenen Blattformen und die entsprechende Baumart ergründet wurden,

waren ebenso Fragen zum Berufsbild des Försters erlaubt.

Anschließend aßen die Schüler und Schülerinnen eine deftige Bratwurst mit Brötchen,

um gestärkt den Rückweg zu bestreiten.

 

Auch unsere 4. Klassen wanderten fleißig durch die umgebenden Dörfer, besichtigten eine Kirche und das

"Saatgut Plaußig".

Unterkategorien